Christine und Ihre neue Juliana Orangeri - eine Liebesgeschichte

Hier erfahren Sie mehr über Christines Überlegungen in Bezug auf ihr neues Gewächshaus und was sie in der kommenden Saison gerne anbauen möchte.

Dieser Artikel wurde in Zusammenarbeit mit Christine Wiemann von Spirekassen verfasst.

Ein Traum geht in Erfüllung ​​​​​​​

Christine Wiemann, Besitzerin des online Saatguthandels Spirekassen und feste Autorin im Gewächshausclub, hat ein neues Gewächshaus bekommen, nämlich eine Juliana Orangeri 21.5. Das Modell ist eine von Julianas 2023-Neuheiten. Christine ist von ihrem neuen Gewächshaus vollends begeistert und sieht viele Möglichkeiten für das neue Haus im Garten. Sie träumt unter anderem davon, das Gewächshaus als zusätzlichen Besprechungsraum für ihre Firma Spirekassen zu nutzen. Da Christine gelernte Gewächshausgärtnerin ist, muss im Gewächshaus auch Platz für den Anbau von Pflanzen sein. Christines Traum ist es, dass ihr neues Gewächshaus zu einem funktionalen Außenbereich wird, in dem sowohl ihre Firma als auch ihr Interesse am Gartenbau Raum finden und sich entfalten können. ​​​​​​​

„Sie kennen es sicherlich - das Gefühl der Vorfreude! Wir, bei Spirekassen, haben in den letzten 6 Monaten unglaublich gespannt auf meine Juliana Orangeri (21,4 m2) gewartet. Normalerweise ist die Warte- bzw. Lieferzeit für ein Gewächshaus natürlich kürzer, doch in unserem Fall hat es so lange gedauert, weil das Modell ganz neu ist.


Ende Juni kamen Sanne und Martin von Juliana Gewächshäuser und bauten das Gewächshaus auf. Es gibt die Möglichkeit die Montage des Gewächshauses dazu zu buchen und das kann ich nur empfehlen, denn die Monteure schaffen den Aufbau in nur wenigen Tagen.

Aufenthaltsraum oder Pflanzenanbau?


Im Laufe des Sommers haben wir die klassischen Pflanzen in unserem Gewächshaus angebaut; Tomatenpflanzen, Gurken, Melonen und Auberginen. In dieser Zeit lag der Fokus auf der Produktion von Obst und Gemüse zur Selbstversorgung. Nun sind wir dabei Wintergemüse anzubauen. In Zukunft soll das neue Gewächshaus jedoch auch als Aufenthalts- und Arbeitsraum dienen.

Die Platzierung des neuen Gewächshauses


Wir haben die Platzierung des neuen Gewächshauses ganz genau überlegt und in Zusammenarbeit mit Juliana ausgewählt. Die neue Orangeri hat unten bei unserem See einen Platz gefunden, wo Frösche und Enten leben und die Natur direkt vor der Tür zu bewundern ist. Außerdem ist von dort unser Blumengarten zu sehen und es gibt den ganzen Tag über Sonne im Gewächshaus.

Fotoshooting im Gewächshaus


Im August 2022 wurde unser Gewächshaus für ein Fotoshooting genutzt, um Bildmaterial für Juliana herzustellen. In dem Zusammenhang haben wir eine ganz neue Perspektive darauf bekommen, wie wir das Gewächshaus in Zukunft einrichten wollen. Die dänische Dekorateurin Sanne hat im Laufe von 5 Tagen verschiedene Einrichtungsmöglichkeiten ausprobiert. Uns hat eine dieser Möglichkeiten so gefallen, dass wir sie übernommen haben.

Unsere Einrichtung


Das Gewächshaus soll in unseren Arbeitsalltag integriert werden, sodass wir dort sowohl Büroarbeiten verrichten und gleichzeitig grüne Inspiration finden können.


Dort gibt es nicht nur 2 Arbeitsplätze, sondern 8 bis 10, je nachdem welche Aufgaben anstehen. In der Mitte des Hauses steht ein großer Arbeitstisch, der fast 4m lang ist. Das Gewächshaus hat eine Grundfläche von 21,5 m2 und es gibt ausreichend Platz für den Anbau von Pflanzen, sowie Büroarbeiten und Meetings. Im Spätsommer haben wir außerdem Strom verlegt und jetzt fehlt uns nur noch Wifi.

Flexible Einrichtung


Auf Grund unserer Bedürfnisse und Wünsche an das Gewächshaus, haben wir entschieden Töpfe und mobile Beete anzuglegen. Auf diese Weise müssen wir uns nicht auf eine bestimmte Aufteilung festlegen, sondern können die Pflanzen bei Bedarf umstellen und neu platzieren.


Jetzt, im Winterhalbjahr, säen wir winterharte, einjährige Blumen für den Sommer 2023. Unser Wintergemüse ist ebenfalls in das Gewächshaus umgezogen. Wir bauen z.B. Spinat und verschiedene Kohlsorten an. Alles soll beweglich bleiben, damit wir uns das ganze Jahr über im Gewächshaus aufhalten können.

Die Highlights der Juliana Orangeri 21,5 m2


Die Juliana Orangeri 21,5 m2 ist eine Erweiterung der Orangeri 15,2 m2 und deshalb ganz einfach breiter. Das Design des Hauses schafft viele Möglichkeiten gemütliche Ecken einzurichten - auch um das Gewächshaus herum. Unser Plan ist es, die Terrasse weiter auszubauen, um das volle Potential auszunutzen.


Das Gewächshaus hat eine wunderbare Seitenhöhe. Die Seitenhöhe beträgt 175cm, sodass sich Tomaten, Gurken und andere hohe Pflanzen ohne Probleme in der Höhe ausbreiten können. Eine gute Seitenhöhe sorgt außerdem für optimales Gewächshausklima und das ist deutlich spürbar.


Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um die Juliana Orangeri 21,5 m2 optimal durchzulüften, doch da das Gewächshaus im Laufe des Tages in der vollen Sonne steht, wollen wir im Frühjahr zusätzlich die Juliana Rollos aufhängen.  Auf diese Weise können wir das Gewächshausklima im Sommerhalbjahr besser unter Kontrolle behalten.


Die doppelte Stalltür ist genial bei einem Gewächshaus und sorgt für einfachen Zugang mit der Schubkarre, Pflanzenerde oder Töpfen.


Alles in einem können wir von Spirekassen die Juliana Orangeri 21,5 m2 nur empfehlen.“

Es ist deutlich zu vernehmen, wie glücklich Christine mit ihrem neuen Gewächshaus ist. Wünschen Sie sich ebenfalls ein neues Gewächshaus? Dann können Sie hier den aktuellen Juliana-Katalog bestellen.

Entdecken Sie unser Gewächshausuniversum.

Dänisches Familienunternehmen mit Produktion in Odense, Dänemark.

Gilt für Juliana, Halls und Gabriel Ash Gewächshäuser.

Wir helfen Ihnen gerne, den richtigen Standort, die richtige Größe und das richtige Modell zu finden.

JULIANA GROUP

Die Juliana Group ist einer der weltweit führenden Hersteller von hochwertigen Gewächshäusern für Privatpersonen und wurde 1963 von Mogens A. Stærmose in Odense, Dänemark gegründet. Das Familienunternehmen wird heute in dritter Generation von Nikolaj Stærmose geführt. Hauptsitz und Produktion sind weiterhin in Odense und es gibt Tochterunternehmen in Großbritannien und Deutschland. Das Unternehmen exportiert in mehr als 20 Länder.​​​​​​​

‘We help people grow‘. Deshalb bilden unsere Marken Halls, Juliana und Gabriel Ash, den Rahmen für Erlebnisse, die ebenso natürlich wie magisch sind. Trotz unserer langen Geschichte steht bei uns die Zukunft im Fokus und wir beschäftigen uns ständig damit, wie wir die Nachhaltigkeit unserer Gewächshäuser, verbessern können. Erfahren Sie mehr über Juliana auf dieser Seite und werden Sie Teil unserer online Community für Gewächshausbegeisterte: Gewächshausclub.de​​​​​​​